Mit finAPI GiroCheck einfach und schnell zum Vertrag

Per Kontocheck aktuelle Zahlungsfähigkeit nachweisen: Transparent, sicher und unter voller Datenkontrolle

München, Juli 2021 – Mit dem neuen Service finAPI GiroCheck bietet der BaFin-lizenzierte Kontoinformationsdienst finAPI Verbrauchern die Möglichkeit, auf eigenen Wunsch ihre aktuelle Zahlungsfähigkeit auf Basis eines einmaligen Kontoeinblicks nachzuweisen. Einfach, sicher und mit voller Datenkontrolle im Rahmen einer Onlinebestellung. Sind die Kontoinformationen positiv, können Unternehmen ihren Kunden eine Ratenzahlung ermöglichen oder auch Verbrauchern Wünsche erfüllen, denen aufgrund nicht ausreichender Bonitätsbewertung in der Vergangenheit ein Angebot verwehrt worden wäre. Von finAPI GiroCheck profitieren somit Verbraucher und Anbieter gleichermaßen.

Mobilfunkverträge, Käufe auf Rechnung oder Möglichkeiten zur Ratenzahlung werden von Unternehmen und Dienstleistern häufig dann abgelehnt, wenn das Zahlungsverhalten des Interessenten in der Vergangenheit auf ein erhöhtes Ausfallrisiko schließen lässt. Mit finAPI GiroCheck kann der Kunde seine aktuelle Zahlungsfähigkeit auf Basis eines einmaligen Kontoeinblicks überprüfen lassen und behält dabei immer die Kontrolle, ob er das Ergebnis der Kontoprüfung Dritten zur Verfügung stellen möchte. finAPI nutzt dazu die mit der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 geschaffene Möglichkeit, eine Kontoeinsicht vorzunehmen und streng selektierte, relevante Informationen zweckgebunden an Dritte zu übermitteln. Dieser Service ist freiwillig und muss vom Kontoinhaber ausdrücklich beauftragt werden.
Bei finAPI GiroCheck werden Kontodaten einmalig analysiert. Dabei berücksichtigt das Verfahren ausschließlich Informationen, die für diese ergänzende Prüfung notwendig sind, wie regelmäßige Zahlungseingänge oder eine ausreichende Kontodeckung. Anschließend erhält der Nutzer eine vorläufige Einschätzung seiner Chancen, den gewünschten Vertrag zu erhalten. Auf dieser Basis entscheidet er selbst aktiv, ob er die Weiterleitung der Informationen an den Vertragsanbieter erlauben möchte oder nicht. Übermittelt er die Ergebnisse, entscheidet der Anbieter auf Basis der aktuellen Kontodaten, ob er dem Kunden ein Angebot macht. Erlaubt der Kunde die Übermittlung der Informationen nicht, hat der Vorgang keine weiteren Konsequenzen. „Mit finAPI GiroCheck bringen wir den Wunsch von Verbrauchern unter voller Datenkontrolle einfach und schnell Zahlungsfähigkeit zu beweisen, mit dem Interesse der Anbieter zusammen, dass Leistungen reibungslos bezahlt werden. Das Verfahren ist unkompliziert, transparent und sicher für beide Seiten“, erklärt Dr. Florian Haagen, Geschäftsführer der finAPI GmbH.
Im November 2020 hatte die SCHUFA zusammen mit finAPI einen Produkttest gestartet, der auf der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie, kurz PSD2 basierte. Die Erkenntnisse dieses Tests wurden mit Daten- und Verbraucherschützer ausgetauscht. Anregungen und Vorschläge aus diesen Gesprächen sind in die Entwicklung von finAPI GiroCheck eingeflossen. Ziel ist es, Verbrauchern mit Hilfe der XS2A-Technologie einen Service anbieten zu können, der sie dabei unterstützt, unkompliziert, sicher und unter voller Kontrolle der eigenen Daten ihre finanziellen Wünsche zu erfüllen.

Über finAPI

Die finAPI GmbH ist einer der führenden Anbieter von intelligenten Banking-APIs in Deutschland und ist von der BaFin als Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst lizenziert. Bereits seit 2008 entwickelt und implementiert das Münchner Unternehmen anspruchsvolle Software und Lösungen zur Aggregation und Analyse von Finanzdaten.

Die Produktbereiche Open Banking, Data Intelligence, KYC, Payment und PSD2 as a Service stehen bei finAPI und seinen Geschäftspartnern im Fokus, wenn es um die Entwicklung neuer innovativer Online-Anwendungen im Finanzsektor geht. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, darunter Banken, Finanzdienstleister, Versicherungen, Softwareanbieter und viele andere, wie ING, DKB, sevDesk, Swiss Life, Immobilienscout24 oder Finanzguru.
Anfang 2019 hat die SCHUFA Holding AG eine Mehrheitsbeteiligung an dem Fintech finAPI erworben. Seitdem kooperieren beide Unternehmen eng bei der Entwicklung von XS2A-basierten Lösungen u.a. zur sicheren und komfortablen Identifikation von Verbrauchern bei Online-Geschäften.

Pressekontakt

Verena van Engen
Senior Marketing & Communications Manager

E-Mail: pr@finapi.io